Jugendtheaterfestival …

  • Das Theaterfestival „Rampenlichter“
  • Das Bürgerbegehren „Münchner Radentscheid“
  • Veranstaltungshinweise

und eine Kolumne von Xaver Stich

(Sendung vom 31. Juli 2019 auf LORA München 92,4)

Podcast zum Download  (lizenziert unter CC BY-NC-SA 2.0 DE)


LORA München braucht Ihre Unterstützung! Wenn Sie auch künftig Sendungen von LORA hören möchten, dann bitte ich Sie um Ihre Spende. Vielen Dank!


Das Tanz- und Theaterfestival von und für Kinder und Jugendliche im Kreativquartier an der Dachauer Straße geht das 11. Mal über die Bühne. Veranstalter ist der Verein „Spielen in der Stadt“. Wir sprachen mit der Regisseurin Judith Amend-Knaub von der Evangelischen Jugendkirche in der Münchner Bad-Schachener-Straße, lauschten in die Aufführung rein und waren im anschließenden Publikumsgespräch mit dabei. Außerdem stand uns Alexander Wenzlik, einer der Leiter des Jugendtheater-Festivals „Rampenlichter“ Rede und Antwort.

Ein Ensemble von Schülerinnen und Schülern einer Münchner Gesamtschule und eines Münchner Gymnasiums brachte das Stück „If you don’t know … Now you Do“ auf die Bühne. Direkt nach dem Stück waren wir verabredet mit den Akteuren vor und hinter dem Vorhang.

Am 4. Juli 2017 übergab das „Bündnis Radentscheid München“ dem Münchner Stadtrat zwei Bürgerbegehren mit 160.000 Unterschriften. Das Radfahren in München sollte sicherer werden. Außerdem wird ein durchgehender Radweg am Altstadtring gefordert. Unsere Gesprächspartnerin war Katharina Horn vom Stadtvorstands der ÖDP München. Sie sitzt im Lenkungskreis des Radentscheids.

Und natürlich war auch wieder Xaver Stich mit seiner Kolumne mit dabei. Er spricht über E-Scooter in der Stadt und Pedelecs in den Bergen.

Redaktion: Bernd Heckmair und Hannah Lieb.
Tontechnik: Felix Jacowitz.
Moderation: Helene Köck

Alle weiteren Sendungen finden Sie hier in der Übersicht

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.